Die Rose

 

 

 

Eine einsame, wunderschöne Rose
in einem kahlen, öden Land...

Dort steht sie, blühend, Ihre Blätter im Wind,
Ich blicke sie schweigsam an.

Ich würde sie gerne pflücken,
doch das wäre Ihr Ende.

Ich möchte sie an einen schöneren Ort bringen,
doch Ihre Wurzeln gehen eigene Wege.

Ich möchte sie schützen,
vor dem Sturm, vor dem Regen, vor dem Eis,
doch in diesem goldenen Käfig,
würde sie nur vergehen.

 

Also blicke ich nur schweigsam auf sie,
und behalte Ihre Einzigartigkeit, und Schönheit
tief in meinem Herzen,
denn dort wird sie ewig weiterblühen...

 

 

für "sie"

Zurückblättern zum vorherigen Lyriktext (Liebe ... Schmerz) Aufschlagen des Lyrik-Index Weiterblättern zum nächsten Lyriktext (Hass)