Das Buch der Mythen und Kodex

 

Als Ihr dieses Buch in die Hand nehmt weht Euch ein leichter, kühler Wind durchs Haar. Ihr schlagt die ersten Seiten auf und ein Schwindelgefühl überkommt Euch. Es scheint, als würdet Ihr durch andere Zeiten, fremde Welten, ja sogar fremde Universen gleiten.

 

 

!--- Der EINE ---!

 

Ein Ring,
sie zu knechten,
sie alle zu finden!

Ins Dunkel zu treiben
und ewig zu binden!

 

(Quelle: Der Herr der Ringe - Die Gefährten)

 

!--- Der alte Kodex ---!

 

In der Tafelrunde
Unter dem heiligen Schwert
Ein Ritter muß geloben,
Den Kodex zu befolgen, welcher
Niemals endet, gleich dem runden Tisch -
Ein Ring, geschmiedet durch Ehre.

Ein Ritter hat geschworen ewige Tapferkeit
Nur Tugend kennt sein Herz.

Seine Klinge verteidigt die Hilflosen.
Seine Macht stärkt die Schwachen.

Er spricht nur die reine Wahrheit.

Sein Zorn vernichtet die Bösen

Das Recht kann niemals sterben,
Solange ein Mensch es noch kennt.
Die Worte sind nicht vergessen,
Solange eine Stimme sie laut ausspricht.
Der Kodex wird ewig glänzen,
Solange ein Herz ihn bewahrt.

(Quelle: Dragonheart von Charles Edward Pogue)

 

!--- Psalm des Überlebens ---!

Unberührt der Himmel bleibt, so niemand
nach Ihm strebt.

Sinnlos ein Traum, so niemand wagt,
ihn zu verwirklichen.

Ein jeglicher kämpfen muß für das,
was er sich wünscht.

Zielstrebigkeit liebt Gott bei weitem mehr
als nur Gebete

(Gilbert von Glockenspur)

 

Schriftrolle von Aberjian

!--- Die Worte von Anatole ---!

Und wenn die Bestie dich findet und anrührt, so wirst du in tiefster Seele verwundet.
Und der Wahnsinn wird dich erfassen.
Die Bestie wird dich attackieren und zum Krüppel machen.
Und dann kennst du weder Freund noch Familie.
Aber du siegst doch über die Bestie.
Du wirst sie finden, die heiligen Worte von Anatole.
Du wirst geheilt.
Genau dreimal sollst du diese Worte sagen:
Befreie mich. Befreie mich. Befreie mich.

 

!--- Die Wandlung ---!

Wir haben einen heiligen Stein geschaffen und ihn mit Öl gesalbt.
Wir haben vom Blut der Lebenden genommen und die lebenden Toten versammelt.
Und geschrieben steht, sie sollen den Weg bereiten.
Und die Tore der Hölle sollen sich öffnen.
Der, welcher oben weilt, soll erbeben.
Denn der, welcher unten war, wird aufsteigen. 
Und die Welt wird erkennen die Bestie.
Und die Bestie die Welt. 

Fünf haben keinen Atem.
Doch sie leben.
Fünf, denen Zeit nichts mehr gilt.
Doch sie leben.
Fünf haben keine Seele.
Doch sie leben.
Fünf kennen die Sonne nicht mehr.
Doch sie leben.
Fünf sind tot.
Doch sie leben.


Dum vita et mors non duas res sed unas sunt. In tenebris lux est, in luge tenebrae sunt. Serge! Serge! Serge! 

(Deshalb sind Leben und Tod nicht zwei Dinge sondern eines. In der Dunkelheit ist Licht, im Licht ist Dunkelheit. Erhebe Dich ! Erhebe Dich! Erhebe Dich !)

Ihr stellt das Buch wieder an seinen Platz...

Als Ihr das Buch wieder zuschlagt schaut Ihr es verwundert an und fragt Euch, warum Ihr es überhaupt aus dem Schrank genommen habt. Ihr könnt Euch nicht mehr daran erinnern, es überhaupt aufgeschlagen zu haben.